Ist Joggen gesundheitsschädlich?

Ist Joggen schlecht für dich als Freizeitathlet und schädigt es sogar deiner Gesundheit? Wir klären auf!

“Zwei von drei Freizeitläufern setzen beim (Lauf-)Sport unnötig ihre Gesundheit aufs Spiel.” Davon berichtete Focus.de . Diese Erkenntnis ist einer Befragung unter 10.000 Teilnehmern des AOK-Bundesverbands entnommen worden. Dies liege an dem Ziel, bis zum Muskelversagen zu trainieren und sich so hoher Verletzungsgefahr sowie Kreislaufproblemen auszusetzen, sagt Studienleiter Henning. Dazu bliebe der Trainingseffekt aus und man könne mit Folgeschäden rechnen.

Ist das Laufband sicherer als über Stock und Stein?Flickr.de/ eccampbel
Ist das Laufband sicherer als über Stock und Stein?  Flickr.de/ eccampbel

 

Aber sind wir Kraftsportler nicht das Training bis zum Muskelversagen nicht gewohnt? Gibt uns nicht gerade dies den gewünschten Trainingseffekt, welchen wir uns herbeisehnen, da Muskeln stimuliert werden und somit wachsen?

Das Ergebnis der Studie ist allerdings zu erwarten. Besonders “Einzelkämpfer” und “Gelegenheitsjogger” werden als besonders gefährdet eingestuft. Denn wer achtet ohne genug Vorbereitung schon auf ein 10-15 minütiges Aufwärmen, wenn er spontan einmal die 10 Kilometer angehen will und das am besten gleich mit Wettkampfzeit. Da ist man doch schon nach dem Aufwärmen außer Atem, um gleich aufhören zu wollen!

Darum: in der Gruppe läuft es sich besser- und vor allem: gesundheitsfördernder, wenn man der angesprochenen Studie glauben schenken will.

Denn besonders beim Joggen gelten nicht die selben Regeln wie im Fitness-Studio. Das Laufen auf der Straße oder im Wald weisen weitaus andere Gefahren auf, als das Laufband oder andere Geräte. Es handelt sich nicht um statisches Training, sondern um dynamisches, was Joggen nicht einfacher macht. Jeder kennt es, der einmal eine Stunde alles gegeben hat: Man läuft einen Berg hinunter und hat nicht mehr die Kraft, die extremen Stöße abzufangen und knickt um oder kann sich nur gerade so abfangen.

Als Kraftsportler oder Fittness-Begeisterter sollte der Hauptfokus beim Joggen ohnehin hauptsächlich in der Fettverbrennung liegen, was nur ein sehr mäßiges verletzungsfreies Laufen erfordert. Mein Tipp für schnelle Fettverbrennung: Wer beim Laufen wirklich alles geben will um die letzten Fettpolster zu knacken, greift zum HIIT. 10x100Meter Sprints mit 1 Minute Pause dazwischen 2-3 Mal die Woche reicht dafür völlig aus. Auf dem Sportplatz inklusive 10 Minuten Einlaufen und Dehnen im Anschluss lässt viel weniger Verletzungsrisiken zu und ist sehr empfehlenswert für alle die nur begrenzt Zeit für Cardio-Einheiten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.